Blumen Dufour AG - Home

Sorry, your browser does not support CANVAS

 

<>
A+ A A-

Nadelbäume sind kleine Wunderwerke

Wieso verlieren Nadelbäume ihre Nadeln nicht? Und wie überstehen sie den Winter auch dann, wenn das Wasser friert und via Wurzeln nicht aufgenommen werden kann? Hier die Antworten.

Wieso nur heisst es in einem bekannten Weihnachtslied«O Tannenbaum - wie grün sind deine Blätter»?
Nun, Nadelbäume gibt es seit mehr als 200 Millionen Jahre.Damals war es auf der ganzen Welt extrem heiss.
Die Vorfahren unserer Nadelbäume haben diese Zeit nur überlebt,weil sie sogenannte Xerophyten sind, also an Trockenheit angepasste Pflanzen.

Nadelbäume1.JPG

Nadelbäume2.JPG

Die Nadeln sind im Grunde genommen eingerollte Laubblätter. Und wie diese sind sie für die Photosynthese und damit für die Nährstoffumwandlung des Baumes zuständig.

Dabei entweicht neben dem freigesetzten Sauerstoff auch Wasserdampf aus den Spaltöffnungen der Nadeln. Da ihre Oberfläche aber wesentlich kleiner ist als jene von normalen Blättern, minimiert sich die Transpiration.

An ihrer Unterseite haben Nadeln zudem spezielle «Schliesszellen», die in einer kleinen Höhle versenkt liegen und die Verdunstung des Wassers noch mehr verlangsamen.
Nicht zuletzt haben Nadeln eine feste Oberhaut sowie oft noch eine Wachsschicht.

Wenn im Winter das Wasser friert und über die Wurzeln nicht aufgenommen werden kann, verhindert diese Schicht, dass die Bäume austrocknen und die Nadeln abfallen.

Die Tanne ist also auch ohne Deko ein kleines Wunderwerk!

Nadelbäume3.JPG

Informationen

Fleurop-Partner
Visa MasterCard MasterCard Invoice

Kontakt

Blumen Dufour AG
Spalenberg 4, 4051 Basel
Tel. 061 261 45 77 | Fax
blumendufour.ch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Login